E. FLUECKIGER AG ROTHRIST






Lang, länger, am Längsten

Betonmasten werden wiederverwertet

Die E. Flückiger AG verfügt über Sattelschlepper mit ausziehbarem Auflieger für ueberlange Ladungen. Für ganz lange Stücke wird ein Nachlaufanhänger eingesetzt. Dabei übernimmt ein Stahlseil die Verbindung zwischen Lastwagen und Anhänger. Der Anhänger wird durch die Ladung dem Zugfahrzeug nachgelenkt.

Letzthin sind bei FLAG einige Fuhren mit ausgedienten Betonmasten eingetroffen. Der Transport der teilweise über 30m langen Masten war eine interessante Herausforderung für Chauffeure und Beifahrer, welche sie mit grosser Kompetenz erfüllt haben.

Die Masten werden bei FLAG zu 100% wiederverwertet. Die Betonanteile finden Verwendung als Koffermaterial im Strassenbau in naher Umgebung von Rothrist. Die eingearbeitete Stahlarmierung wird freigelegt und das Rohmaterial in schweizerischen Stahlwerken als Grundstoff für neue Stahlprodukte eingesetzt.

Mit vereinten Kräften wird die Ladung gesichert.


Angelo Geissberger beim Verlad von 'Kurzmaterial'.

Gesamtzuglänge über 30 Meter

Die erste Ladung überquert die Autobahnbrücke vor Rothrist.

Richtig eng wirds im Kreisel

Der Kreisel ist geschafft




Rückwärtsmanöver mit Nachläufer verlangen höchste Konzentration vom Fahrer. Kein Problem für Roli Lanz.

Mit schwerem Gerät werden die Betonmasten zerkleinert und damit die Eisenarmierung freigelegt.